Die Auto Marken und Modelle

Seit der Erfindung des Automobils wurden weltweit etwa 2,5 Milliarden Autos produziert.
1) Die automobile Welt hat sich im Laufe der Zeit stark verändert und wird sich auch in Zukunft weiterentwickeln. Die Vielfalt der Modelle scheint zuzunehmen, vor allem in technischer und optischer Hinsicht. Für den Durchschnittsverbraucher ist die schier unerschöpfliche Produktpalette kaum noch zu durchdringen. Jeder siebte Arbeitsplatz in Deutschland ist heute direkt oder indirekt vom Automobil beeinflusst. Nahezu 80 Prozent der privaten Haushalte in Deutschland besitzen mindestens ein Auto. Seit 2005 übersteigt die Zahl der Autos in Deutschland die Zahl der Haushalte
(2). Zehn Automobilkonzerne haben die Zügel fest in der Hand. Von dort aus wird im Zeitalter der Globalisierung die Mobilität auf unseren Straßen weltweit gesteuert. Für den Laien sind die engen Verflechtungen der Unternehmen noch verwirrender als die Vielfalt der Modelle. Gerade durch die rasante Entwicklung der Technologie und der Währungsabhängigkeit sind neue Kooperationen und Beteiligungen fast tägliche Arbeit. Ein "Alleingang" wird in Zukunft nicht mehr ausreichen, um die Herausforderungen und den harten Wettbewerb am Markt zu meistern. Im Zuge des globalen Verdrängungswettbewerbs schätzen Experten, dass sich in wenigen Jahren nur noch etwa ein halbes Dutzend Autofirmen den Weltmarkt teilen werden. Doch eines wird in der Regel bleiben: die Markenidentität. Ein Grund mehr, nicht Unternehmen, sondern Marken statistisch zu bewerten. Dennoch sollen die folgenden Momentaufnahmen von Unternehmen die Proportionen aufzeigen: ein Beispiel, das etwas Licht ins Dunkel bringen soll. Der Volkswagen (VW)-Konzern hält im Wesentlichen 100 % der Anteile an den folgenden Auto Marken und Modelle.
Volkswagen
Škoda
Audi
Seat
Porsche
Bugatti
Bentley
Lamborghini
Darüber hinaus ist die Gruppe verbunden mit.
Maserati (über Audi)
Mercedes-Benz


 

S. Lee